Gerresheimer Jonges unterstützen weiterhin das

"Gerresheimer Netz gegen Armut"


Im Rahmen des letztjährigen 

Weihnachtsdorfes auf dem Gerricusplatz

haben die Gerresheimer Jonges am 

Samstag, 5. Dezember 2015

hausgemachten Grünkohl-Eintopf verkauft.


Der Reinerlös wurde dem 

Gerresheimer Netz gegen Armut

gespendet.

Aktuelles

Herzlichen Glückwunsch dem Gold-Jubelpaar

Paula und Helmut Sievert





© 2015-2018 Heimatverein Gerresheimer Jonges e.V - Quadenhofstraße 110 - 40625 Düsseldorf 

Bankverbindung - IBAN: DE 6030 0700 2406 3968 0800 BIC: DEUTDEDBDUE


Zur mobilen Seite

 

aus „Der Gerresheimer“ vom Juni 2015

www.der-gerresheimer.de

Herzlichen Glückwunsch

zum 80. Geburtstag

Josef Gehenzig

Bericht zur Fahrt ins Blaue

aus dem Gerresheimer vom Oktober 2015


An einem Sommertag wie aus dem Bilderbuch unternahm der Heimatverein der Gerresheimer Jonges seinen alljährlichen Jahresausflug.

Von Klaus Schröder





Dieter Kappel hat uns einen Reisebericht geschickt.

„Am frühen Morgen ging es von der Quadenhofstraße aus mit zwei voll besetzten Reisebussen und hundert Gästen, für die meisten mit ungewissem Ziel (Fahrt ins Blaue), nach irgendwohin.


Gute Musik aus den Reisebuslautsprechern brachte die Gruppe dazu stimmungsvoll mitzusingen.

So bemerkten nur die wenigsten, dass wir bereits die Landesgrenze überschritten hatten.


Unser Ziel in Belgien, die Stadt Eupen, erreichten wir in der Mittagszeit und machten hoch oben über der Wesertalsperre bei toller Aussicht im Restaurant unsere Mittagspause.


Nach dem Mittagessen besuchte die Gruppe die neu restaurierte Eupener Altstadt. Jeder hatte nun Gelegenheit zum Altstadtbummel oder zur Einkehr in einem der einladenden Cafés, um den berühmten belgischen Kakao zu genießen.


Zurück im Talsperren-Restaurant wurden wir bei Kaffee und Kuchen mit Musik von unserem Heimatfreund Josef Gehenzig verwöhnt.


Dies veranlasste einige, fröhlich das Tanzbein zu schwingen. Eine Tombola rundete das Verwöhnprogramm für alle ab.


Am frühen Abend verabschiedeten wir uns aus der wunderschönen Landschaft mit unserem Jonges-Lied und trafen am Abend wieder fröhlich in unserem Gerresheim ein.


Danke an den Vorstand der Gerresheimer Jonges für die Gestaltung und Durchführung.“


(www.der-gerresheimer.de)

 

Ehrenbaas wird 90


Die Jonges gratulierten ihrem Ehrenbaas

Walter Hennig-Werner zum 90. Geburtstag

mit einem gut gefüllten Präsentkorb;

einen Blumenstrauß überreichten wir

Walter’s Ehefrau Wilma.


In gemütlicher Runde wurden Erinnerungen

an alte Jongeszeiten wach - weißt du noch:

Zementtüten gefüllt mit Mehl, Zucker, Butter...

Ein schöner Vormittag für alle Beteiligten

Im Rahmen der Senioren-Weihnachtsfeier 2016 ehren die

Gerresheimer Jonges ihre langjährigen Mitglieder


Den Jubilaren gilt der Dank für ihre Unterstützung.

Heinz Adams

25 Jahre

Otto Herbertz

40 Jahre

Hotta Sonnenbrodt und Josef Becker sind seit 50 Jahren Mitglied der Jonges

und werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Hotta Sonnenbrodt

Josef Becker

Jonges Schießen 2017

Veedelszoch 2018

Seniorenweihnachtsfeier 2017

aus der Rheinischen Post

Am Samstagabend haben die Gerresheimer Jonges in der Aula des Gymnasiums am Poth ihr 65-jähriges Bestehen gefeiert. Der Verein ist beliebt, bereits nach zehn Tagen waren alle 330 Eintrittskarten vergriffen, die automatisch auch ein Los für die Tombola waren. Bei der musikalischen Gestaltung blieben die Jonges ihrem Stadtteil treu. Mit den "Lazy Beat Bones" und den "Gerresheimer Mädchen", die eine Hitparade boten, waren gleich zwei aus Gerresheim stammende Gruppen Teil des Bühnenprogramms. Besonders gefeiert wurde der Auftritt der Blasmusikgruppe "Ratsherren aus Unkel", die genau den Nerv des Publikums trafen. Von Simon Schmidt


Jeder Gast erhielt zudem ein über 100 Seiten dickes Jubiläumsheft, in dem unter anderem die nun 65-jährige Geschichte des Heimatvereinesdargestellt wird.

Dieser hatte sich unter dem Leitspruch "Alles für die Alten" im Jahre 1953 gegründet. Auslöser dafür war, dass sechs Jahre nach der Währungsreform immer noch kein Wohlstand bei den Bürgern Gerresheims ausgebrochen war. Viele Waren des täglichen Bedarfs wie Kohlen und Kartoffeln waren teuer und gerade für Ältere schwer zu bezahlen. Hier sahen die Gründungsmitglieder Handlungsbedarf und sich als Nachbarn in der Pflicht.

Auch wenn sich seitdem viel verändert hat, sind die damals gefassten Ziele des Vereins geblieben. Die alten Menschen in Gerresheim sollten unterstützt werden. "Auch in der heutigen Zeit hat die Aufgabe, die wir uns als Verein gesetzt haben, nichts an ihrer Aktualität verloren", sagte Wolfgang Becker. Der ehemalige Gewerkschaftler ist Sohn des Gründungsmitgliedes Wilhelm Becker und ist bereits seit 1963 ein Mitglied des Heimatvereines.

Wie bereits bei anderen Feiern des Vereins werden die Jonges wieder die erzielten Gewinne einem gemeinnützigen Zweck zur Verfügung stellen. Dabei sollen die Gelder aber im Stadtteil verbleiben, in ein Gerresheimer Projekt fließen.


Quelle: Rheinische Post

Vor ein paar Tagen hat der Heimatverein Gerresheimer Jonges sein 65-jähriges Bestehen gefeiert - mit Musik, Tanz und Travestie. Eine Überraschung gab es an dem Abend dann für ein Mitglied des Vereins: Vor 45 Jahren ist Karl Krause im Heimatverein Gerresheimer Jonges beigetreten. Fünf Jahre später übernahm er das Amt des Protektors. Dafür ist er jetzt geehrt worden, "durch seine Präsenz im Stadtteil prägt er das Erscheinungsbild der Jonges", sagt Hans Gräwe, Geschäftsführer des Vereins.


"Durch seine finanziellen Unterstützungen trägt er zur Umsetzung des Leitmotives ,Alles für die Alten' bei", so Gräwe. Zum ersten Mal wurde nun eine Ehrentafel angefertigt, darauf steht: "In dankbarer Würdigung seines 40-jährigen Protektorates und seiner herausragenden Verdienste um den Heimatverein Gerresheimer Jonges wird Herrn Karl Krause in Dankbarkeit und Anerkennung diese Ehrentafel verliehen, Gerresheim, 17. März 2018. Deine Gerresheimer Jonges".


Quelle: Rheinische Post

Gerresheimer Jonges ehren Karl Krause

Gerresheimer Jonges feiern 65. Jubiläum

Die Gerresheimer Jonges trauern um ihren Ehrenbaas


Walter Hennig –Werner


In seiner 51-jährigen Mitgliedschaft hat er in verschiedenen Ämtern

die Entwicklung der Jonges gefördert und zum heutigen Erscheinungsbild

wesentlich beigetragen.


Die Mitglieder trauern mit seinen Angehörigen und werden ihrem

Ehrenbaas ein stilles Gedenken bewahren.